20130112u094856_019_420x210.jpg

Beim Tabellennachbarn fehlte in der Mitte der Ex-TTGler Axel Heck, so dass sich die Erste einen doppelten Punktgewinn erhoffte. Es ging aber leider mit einem 1:2-Rückstand los, da nur Meixner/Jung ihr Doppel gewinnen konnten. Der Rückstand blieb bei Siegen von Jochen Apel und Bernd Meixner bis zum 3:4 bestehen ehe das hintere Paarkreuz mit Svend Domdey und Holger Willoh mal wieder für 2 Punkte sorgte. Im 2. Durchgang gewannen dann Ralf Jung, Christoph Mendel und nochmals Svend, so dass es bei 8:6 tatsächlich gut aussah. Leider vergab Holger Matchbälle – einen davon durch eine fragwürdige Entscheidung des Mühlhäuser Schiedsrichters. Im Schlussdoppel konnten Meixner/Jung zwar 4 Matchbälle abwehren, verloren aber den Entscheidungssatz mit 7:11.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Letztendlich muss unser Team mit dem Unentschieden zufrieden sein und belegt mit 5 Pluspunkten den 7. Platz. Am Freitag kommt der Letzte Oftersheim zum Vorrundenabschluss nach Walldorf. Mit einem Sieg könnte sich die Erste zunächst etwas von den Abstiegsrängen entfernen.

Gegen den Tabellenvierten, der mit 4 Minuspunkten noch um den Aufstiegsrelegationsplatz mitspielte, war eigentlich nicht von einem Punktgewinn auszugehen. Doch das Fehlen des ungeschlagenen und mit über 2000 Punkten besten Spielers der Klasse Schmitt verbesserte die Aussichten deutlich. Es ging dann auch mit 3 gewonnenen Doppeln optimal los und setzte sich mit 2 nicht unbedingt eingeplanten Siegen durch Ralf Jung (12:10 im Fünften) und Jochen Apel fort. Als dann auch noch Bernd Meixner nachlegte, stand es bereits 6:0 und eine Vorentscheidung war eigentlich gefallen. Svend Domdey und Holger Willoh verbesserten den Vorsprung nach Christoph Mendels Niederlage noch auf 8:1, doch dann gelang den Gästen eine 3er Serie (Ralf 9:11 im Fünften) ehe Christoph den Sack zu machte.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Mit nunmehr 4 Pluspunkten liegt die Erste punktgleich mit dem Vorletzten Külsheim auf Platz 7. In der folgenden ‚englischen Woche‘ empfängt unser Team am Dienstag Mühlhausen und am Freitag Oftersheim. Beide Mannschaften stehen mit am Ende der Tabelle. Weitere Punkte müssen das Ziel sein, um den Relegationsplatz (oder mehr) weiterhin im Auge zu behalten.

Mit dem wiedergenesenen Jochen Apel wollte unser Team möglichst etwas holen gegen die bisher unter Wert spielenden Mannheimer. Doch ausgerechnet jetzt konnten die Gäste wieder mit ihrem vorderen Paarkreuz und in Bestbesetzung antreten. So musste es schon sehr gut laufen, da dere ersten 4 Spieler deutlich mehr TTR-Punkte aufwiesen als unsere.
Leider gingen schon die ersten beiden Doppel von Meixner/Jung und Apel/Mendel in jeweils 5 Sätzen verloren. Doch durch die Siege von Domdey/Willoh und Jochen Apel war das Spiel zunächst wieder offen. Da dann aber nur Svend Domdey und Holger Willoh im hinteren Paarkreuz gewannen, lag man zur Halbzeit wieder 4:5 in Rückstand. Im 2. Durchgang gingen leider alle Spiele – allesamt in knappen Duellen – nach Mannheim.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Mit 2 Pluspunkten liegt die Erste auf dem vorletzten Platz und muss in den restlichen 3 Spielen unbedingt noch punkten. Am Freitag zuhause gegen den Tabellenvierten Lohrbach (mit dem besten Spieler der Klasse, 2009 Punkte!) wird dies sehr schwer, doch gegen Mühlhausen und Oftersheim sollte noch etwas drin sein.

Am Tag nach dem Ketsch-Spiel ging es – wieder ohne Jochen Apel – zum Aufstiegsaspiranten nach Heidelberg. Bei den Gastgebern fehlten Punkt 1, 2 und 6, doch wenn die Ersatzspieler 1812, 1788 (und 1544) TTR-Punkte aufweisen (und unser bester Wert 1734 war), erkennt man wie die Kräfteverhältnisse aussahen. In den Doppeln konnten nur Meixner/Jung gewinnen, doch in der ersten Einzelrunde konnten sehr überraschend 4 der 6 Spiele gewonnen werden: der nach vorne aufgerückte Bernd Meixner besiegte seinen 100 Punkte besseren Gegner in 4 Sätzen, Ralf Jung seinen Gegner (50 Punkte Differenz) in 3, Christoph Mendel knapp im Fünften (75 Punkte Unterschied) und Holger Willoh unproblematisch den einzigen auf dem Papier schlechteren Gegner. So ging es bei 5:4 in den 2. Durchgang und eine sachte Hoffnung auf einen Punktgewinn machte sich breit. Doch dann schlug sich die auf dem Papier offensichtliche Überlegenheit der Heidelberger auch am Tisch nieder und das Match ging doch noch recht deutlich an die Gastgeber.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Am Freitag kommt die DJK Vogelstang nach Walldorf. Die Mannheimer haben erst 1 Pluspunkt, mussten aber meist ohne einen ihrer Spitzenspieler antreten. Es ist jedoch zu erwarten, dass sie in voller Besetzung bei uns antreten werden, so dass ein knappes Spiel zu erwarten ist.

Ohne den knieverletzten Jochen Apel waren die Aussichten gegen den Tabellendritten äußerst schlecht. Unser Team wehrte sich aber bis zum Schluss und schrammte nur knapp an einem möglichen Punktgewinn vorbei. Nach einem 1:2-Rückstand – mit 2 Fünfsatzniederlagen und einem Sieg von Domdey/Willoh – konnten Ralf Jung, Christoph Mendel und Svend Domdey einen 4:3-Vorsprung herausspielen. Insbesondere beim 11:9-Sieg von Svend gegen Nagurski konnten etliche spektakuläre Ballwechsel bewundert werden. Leider gingen dann 5 Spiele in Folge an die Gäste, so dass beim 4:8 das Spiel gelaufen schien, doch dem sehr gut aufgelegten Svend gelang sein 2. Erfolg und Holger setzte sich mit 10:12, 15:13, 10:12, 16:14 und 11:6 durch. Leider musste Volker Schöppe letztendlich die Überlegenheit seines Gegners anerkennen.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Das nächste Spiel findet direkt am 24.11. in Heidelberg statt.

Nach 6 Wochen durfte die Erste endlich wieder ins Geschehen eingreifen. Und das mit dem vielleicht wichtigsten Spiel der Vorrunde gegen den wahrscheinlich direkten Konkurrenten um den Nichtabstiegs-Relegationsplatz. Ein Sieg war Pflicht, da die Gäste bereits 4 Punkte gesammelt hatten. Das Spiel begann nicht optimal, da bei 1:1 das dritte Doppel bereits 0:2 zurück lag. Doch Domdey/Willoh bogen das Spiel noch um, und nach dem überzeugenden Sieg von Jochen Apel stand es bereits 3:1. Ralfs Spiel gegen den zurückhaltend spielenden Spitzenspieler der Gäste dauerte länger als die beiden Siege von Bernd Meixner und Christoph Mendel, so dass sogar eine 6:1-Führung möglich war, doch Ralf unterlag denkbar knapp 11:13 im Fünften. Nach den Siegen von Svend Domdey und Holger Willoh im hinteren Paarkreuz gab es dennoch eine beruhigende 7:2-Führung, die durch Siege von Ralf und nochmals Bernd in einen unerwartet hohen Erfolg mündete.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Am Freitag ist Ketsch zu Gast in Walldorf. Ketsch konnte bisher auch gegen Spitzenmannschaften punkten und steht mit 7:1 mit an der Spitze. Am darauffolgenden Samstag muss die Erste in Heidelberg antreten, die mit zu den Titelanwärtern zählen. Die Erfolgsaussichten sind an diesem Wochenende also deutlich geringer.

Ralf und Bernd holten den ersten Punkt nach Walldorf
Auch das zweite Spiel in der Verbandsklasse ging recht deutlich verloren. Aber im Gegensatz zum Spiel in Mosbach war gegen Buchen deutlich mehr drin. Alle vier Fünfsatzspiele gingen an den Gegner, drei davon mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz.

Wenn der Punkt 6 des mit osteuropäischen Spielern gespickten Gegners deutlich mehr TTR-Punkte hat als unser Bester und selbst deren erster Ersatzmann bei uns an Punkt 3 eingereiht werden könnte, zeigt das deutlich, dass hier nichts zu holen war. Auch der Ausfall von 2 Spielern auf jeder Seite änderte nichts an diesem Kräfteverhältnis.

Interessant war der Schnuppereinsatz des 14-jährigen Valentin Czekalla, der normalerweise in der Jugend-Verbandsklasse und in der Herren-A-Klasse zum Einsatz kommt. Er verkaufte sich besser als erwartet und konnte sowohl im Doppel als auch im Einzel mit seinen mehr als 300 Punkte besseren Gegnern gut mithalten.

Erwartungsgemäß gingen die meisten Spiele sicher an den Gastgeber. Das neuformierte Doppel Meixner/Jung hatte jedoch bei 9:6 im Entscheidungssatz reale Siegchancen, brachte den Satz aber doch nicht nach Hause. Und Jens Jung schnupperte noch an einem Erfolg, musste aber doch nach 5 Sätzen gratulieren.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Wegen einer Spielverlegung geht es erst am 5. Oktober weiter, wenn Buchen in Walldorf zu Gast ist. Dies ist einer der Gegner, gegen die vielleicht etwas drin ist, wenn es gut läuft, um auch ein paar unerwartete Punkte gegen den Abstieg zu holen.

6.1.2018: Einlaufkids beim Final-Four des Deutschen Tischtennispokals

Die Kinder haben geduldig die Pressekonferenz abgewartet, um auch von Timo Boll Autogramme und ein Foto zu bekommen
Am 6. Januar fand das Tischtennis-Bundesliga-Pokal-Finale statt. Für dieses Ereignis bewarb sich die TTG Walldorf, um mit zehn Kindern an den Händen der Stars in die vollbesetzte „Ratiopharm-Arena“ in Neu-Ulm einzulaufen und Ballkids zu sein. Die Überraschung war groß, als uns der Veranstalter mitteilte, dass die Bewerbung voll überzeugte und wir ausgewählt wurden. Alle Kinder jubelten über diesen Zuschlag und freuten sich vor Glück.

Weiterlesen ...

Unser Training kommt gut an

Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17 bis 19:30 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantwortet gern unser Jugendwart. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsklasse, die Herren decken die Bandbreite von der Bezirksliga bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unsere Damenwartin oder unser Herrenwart.

Nächste Termine

Dez
14

Fr., 14.12.2018 17:45 - 19:45

Dez
14

Fr., 14.12.2018 20:00 - 23:00

Dez
15

Sa., 15.12.2018 10:00 - 11:30

Dez
15

Sa., 15.12.2018 11:30 - 16:30

Dez
15

Sa., 15.12.2018 17:00 - 20:00

Dez
22

Sa., 22.12.2018 10:00 - 11:30

Jan
8

Di., 8.1.2019 18:30 - 21:30

Jan
10

Do., 10.1.2019 20:00 - 23:00

Jan
11

Fr., 11.1.2019 20:00 - 23:00

Jan
11

Fr., 11.1.2019 20:00 - 23:00

Legende zum Kalender

"Da1-H": Damen1-Heimspiel,
"Ju2-A": Jungen2-Auswärtsspiel,
"He3-H": Herren3-Heimspiel,
"Mä1-A": Mädchen-Auswärtsspiel,
"SA1-H" A-Schüler-Heimspiel.

→ Zum vollständigen Kalender
→ Anleitung zum Abonnieren eines Kalenders

© 2018  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild