20181215u155223_225_420x210.jpg

Das war ein schwieriger Arbeitssieg beim noch nicht ganz gesicherten Nachbarn. Die Hockenheimer mussten auf ihre Nummer 3 verzichten, so dass es auf dem Papier eigentlich nach einem sicheren Sieg für unsere Erste aussah. Leider lag man aber schon nach den Doppeln 1:2 in Rückstand, da nur Mendel/Meixner gewinnen konnten und insbesondere die Niederlage von Jung/Jung gegen das 3er-Doppel unerwartet war.

Auch ohne den erkrankten Jochen Apel gelang ein sehr deutlicher Sieg gegen den Absteiger. Normalerweise erzielen die Mosbacher mindestens 3 Punkte, da ihr Spitzenspieler Koma zu den besten der Klasse gehört und neben seinen 2 Einzeln normalerweise auch ein Doppel gewinnt. Aber unser Team ließ ihn dieses Mal nicht zum Zuge kommen.

Bereits im Doppel gelang Mendel/Meixner ein sicherer Sieg in 4 Sätzen, so dass mit den erwarteten Siegen von Jung/Jung und Czekalla/Willoh ein beruhigender 3:0-Vorsprung bestand.

Mit diesem Sieg beim Tabellendritten(!) – und der gleichzeitigen Niederlage von Hainstadt gegen Hockenheim – ist der Klassenverbleib praktisch gesichert.
Unser Team fuhr – beschwingt vom Sieg gegen Oftersheim und den nur sehr knappen Niederlagen gegen Tabellenführer Adelsheim und gegen Plankstadt – mit einem gewissen Optimismus nach Mannheim, der noch unterstützt wurde durch das Fehlen des Punkt 4 bei den Gastgebern.

Dies war ein wichtiger und nicht unbedingt erwarteter Sieg gegen den Tabellennachbarn. Die Konstellation vor dem Spiel war prinzipiell so, dass die ersten Drei der Oftersheimer (fast) nicht schlagbar sind, dafür aber sechs Siege gegen 4 bis 6 hermüssen. Mit einem zu erwartenden Sieg im Dreier-Doppel wären das aber erst 7 Spielgewinne. Doch schon ganz am Anfang gelang einer der notwendigen „Zusatzsiege“ von Mendel/Meixner gegen das 2. Doppel der Gäste, und die Zeichen standen zumindest auf einem möglichen Unentschieden.

Leider nochmal im Schlussdoppel verloren. Dabei war ein so knappes Spiel nicht unbedingt zu erwarten, da der Tabellenführer in Bestbesetzung antrat, und das Vorrundenspiel auch deutlich mit 9:4 an die Odenwälder ging. Nach den Doppeln lag unser Team wieder 1:2 hinten – nur Mendel/Meixner gewannen. Und nach den eher erwarteten Niederlagen vorne stand es bereits 1:4.

4 Stunden gekämpft und letztendlich 0 Punkte – ein unerfreulicher Abend für die Erste. Nach dem 4:9 in der Vorrunde ohne Jochen Apel war unsere Mannschaft auf eine Revanche aus – und beim Gegner fehlte der Punkt 3. Leider gelang in den Eingangsdoppeln nur Jung/Jung ein (unerwartet deutlicher) Sieg gegen das Plankstädter Spitzendoppel.

Gegen den Tabellenletzten gelang ein deutlicher Sieg, bei dem nur Jung/Jung im fünften Satz gegen das Spitzendoppel der Gäste verloren. In den Einzeln ging es nur dreimal über drei Sätze hinaus, wobei Jens Jung am meisten kämpfen musste, um seinen unangenehmen Gegner im Entscheidungssatz niederzuhalten.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Am Freitag und Samstag kommt es zu zwei Heimspielen.

Dieses Mal lief es zumindest etwas besser als zum Abschluss der letzten Rückrunde als man 9:0 verlor. Aber ohne den erkrankten Jochen Apel war wieder nichts zu holen in Weinheim. Bernd Meixner war der einzige erfolgreiche TTGler: zusammen mit Christoph Mendel gewann er sicher im Doppel, und in seinem Einzel fügte er Pascher dessen 1. Niederlage bei.

Videos

Es gibt Videos (bei YouTube) von unserem Kinder- und Jugend-Training:

Unser Training kommt gut an

15 Tische im Gymnastikraum ist schon das Maximum
Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17:30 bis 19 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantworten gern unsere Jugendwarte. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsliga, die Herren decken die Bandbreite von der Verbandsklasse bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unser Damenwart oder unser Herrenwart.

© 2024  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild