20130913u184612_021_420x210.jpg

Ohne Jochen Apel war nichts drin beim starken Aufsteiger, gegen den bereits das letztjährige Relegationsspiel sehr ausgeglichen war. Bereits nach den Doppeln lag man 2:1 zurück, da nur Mendel/Jung gewinnen konnten. Vorne gelang Ralf Jung ein knapper Sieg gegen Weis, wobei alle 5 Sätze mit 2 Punkten Differenz ausgingen.

Das war eine starke Leistung unseres Teams gegen den Aufsteiger, der in den letzten Spielen mit einigen überraschend guten Ergebnissen aufwarten konnte. Zumal nicht nur Holger Willoh ausfiel, sondern kurzfristig auch Christoph Mendel ersetzt werden musste. Dabei war eh schon ein knappes Spiel erwartet worden, und unter diesen Bedingungen ist der klare Sieg umso höher einzuschätzen.

Die Gäste konnten krankheitsbedingt keine Mannschaft aufstellen.

Das war ein standesgemäßer Sieg beim Tabellenletzten. Lediglich der Punkt 1 Koma ist derzeit Verbandsklassen-tauglich. Er war auch an allen drei Punkten für die Mosbacher beteiligt. Ansonsten gewannen Jochen Apel, Christoph Mendel, Ralf Jung, Valentin Czekalla, Bernd Meixner und Jens Jung ihre Spiele ungefährdet.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Am nächsten Wochenende steht ein Doppelspieltag auf dem Plan: am Freitag kommt der Vorletzte Schefflenz nach Walldorf; ein Sieg ist auch hier Pflicht. Am Samstag ist der Aufsteiger aus Hainstadt zu Gast, gegen den unser Team noch nie gespielt hat. Es ist ein knappes Spiel mit leichten Vorteilen für unser Team zu erwarten; bei einem Sieg ist ein ausgeglichenes Punktekonto möglich.

Das war ein wichtiger Sieg gegen einen schwer einzuschätzenden Gegner, der bisher in wechselnden Aufstellungen antrat. Dieses Mal wurde der Spitzenspieler Dörsam reaktiviert, dafür fehlte der Punkt 2. Damit gab es zumindest eine Chance auf 1 oder 2 Punkte. Krankheitsbedingt fehlte Holger Willoh, der aber – wie sich im Laufe des Spiels zeigte – wieder adäquat von Jens Jung ersetzt werden konnte.

Gegen den Aufstiegsaspiranten war leider nichts zu holen – zusätzlich noch erschwert durch den kurzfristigen Ausfall von Ralf Jung. Die Doppel starteten noch recht vielversprechend: Apel/Mendel gewannen nach 2:0 letztlich in fünf Sätzen, und hätten Czekalla/Domdey und Willoh/Meixner nicht beide nach 2:1-Vorsprung jeweils den vierten Satz in der Verlängerung und dann auch den Entscheidungssatz verloren, wären die Mannheimer wohl etwas nervös geworden.

So stark war Oftersheim schon lange nicht mehr aufgestellt. Einer der besten Spieler der Klasse, Berlinghof, rutschte auf Punkt 2, da der ehemalige Zweitligaspieler Krieger nach seiner mehr als 2,5-jährigen Verletzungspause erstmals wieder antrat. Dadurch konnten Siegmund und Reinhard jeweils ein Paarkreuz weiter unten antreten, was die Aufgabe für unser Team deutlich erschwerte.

Der Beginn war auch wenig erfolgversprechend, da neben der erwarteten Niederlage von Jung/Czekalla auch Apel/Mendel verloren. Damit standen Willoh/Meixner etwas unter Druck, dem sie aber mit einem 5-Satz-Sieg standhielten.

Adelsheim entpuppt sich langsam als unangenehmer Gegner für unser Team. Die Gastgeber haben sich gegenüber der letzten Rückrunde nochmal mit einer neuen Nummer 1 verstärkt und bei uns fehlte Valentin Czekalla, so dass sie sowieso Favorit waren. Aber es lief auch nicht sonderlich gut für uns.

Das begann schon in den ersten beiden Doppeln, die relativ deutlich an die Adelsheimer gingen. Glücklicherweise konnten zumindest Willoh/Meixner in 5 Sätzen gewinnen. Ein Lichtblick war der Sieg von Christoph Mendel, der Ralf Jung aus dem vorderen Paarkreuz verdrängt hat, gegen den Spitzenspieler Dandar in 4 Sätzen.

Videos

Es gibt Videos (bei YouTube) von unserem Kinder- und Jugend-Training:

Unser Training kommt gut an

15 Tische im Gymnastikraum ist schon das Maximum
Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17:30 bis 19 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantworten gern unsere Jugendwarte. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsliga, die Herren decken die Bandbreite von der Verbandsklasse bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unser Damenwart oder unser Herrenwart.

© 2024  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild