20120928u182948_014_420x210.jpg

Nur zwei Tage nach dem Erfolg in Dossenheim und dem damit verbundenen Einzug ins Pokalfinale, kam es zum erneuten Aufeinandertreffen, diesmal in der Liga und in Walldorf. Die starke gegnerische Nummer 1 von Donnerstag fehlte, dafür war mit Philipp Nierle eine neue Nummer 1 an Bord.

Janik Bitz und Maximilian Starke konnten sich von deren Stärke bei ihrer deutlichen Doppelniederlage überzeugen, wogegen Paul Horst und Lennart Heepmann ausgleichen konnten.

Hockey wurde schon lange nicht mehr zum Aufwärmen gewünscht
Während das Kooperationstraining in Hallenteil C stattfand, hatten beide Walldorfer Jugendmannschaften im Gymnastikraum ihr Verbandsspiel. In den Jugendmannschaften spielen jedoch einige Jungtrainer, so dass es für den Verein ein großes Glück ist, ausreichend Jungtrainer auch bei solchen Parallel-Veranstaltungen zu haben. Nach dem Aufwärmen mit Hockey gestalteten Jungtrainer Tom und Linda mit Trainer Arno diesmal das Training, während Jungtrainerpraktikant Lewis ebenso die Traineraufgaben übernahm.

Nach dem kaum als Erfolg zu bezeichnenden Unentschieden aus der Vorwoche beim bis dahin punktlosen Tabellenletzten aus Wiesenbach-Bammental gab es auch im Heimspiel gegen Heidelberg-Neuenheim wenig Erfreuliches zu sehen.

Schon in den Doppeln gab es einen Fehlstart, als Reinhard Starke, erstmals gemeinsam mit Leon Schöppe, sowie Bernd Lamade mit Thomas Bräuninger jeweils in fünf, Steffen Siegemund mit Roland Scherer in drei Sätzen unterlagen.

Mit dem wiedergenesenen Jochen Apel wollte unser Team möglichst etwas holen gegen die bisher unter Wert spielenden Mannheimer. Doch ausgerechnet jetzt konnten die Gäste wieder mit ihrem vorderen Paarkreuz und in Bestbesetzung antreten. So musste es schon sehr gut laufen, da dere ersten 4 Spieler deutlich mehr TTR-Punkte aufwiesen als unsere.
Leider gingen schon die ersten beiden Doppel von Meixner/Jung und Apel/Mendel in jeweils 5 Sätzen verloren. Doch durch die Siege von Domdey/Willoh und Jochen Apel war das Spiel zunächst wieder offen. Da dann aber nur Svend Domdey und Holger Willoh im hinteren Paarkreuz gewannen, lag man zur Halbzeit wieder 4:5 in Rückstand. Im 2. Durchgang gingen leider alle Spiele – allesamt in knappen Duellen – nach Mannheim.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Mit 2 Pluspunkten liegt die Erste auf dem vorletzten Platz und muss in den restlichen 3 Spielen unbedingt noch punkten. Am Freitag zuhause gegen den Tabellenvierten Lohrbach (mit dem besten Spieler der Klasse, 2009 Punkte!) wird dies sehr schwer, doch gegen Mühlhausen und Oftersheim sollte noch etwas drin sein.

Packender Thriller um die Herbstmeisterschaft

Beide bisher ungeschlagenen Mannschaften – TTG Walldorf und TSG 78 Heidelberg – bestritten am Freitag einen packenden Mannschaftskampf. Der Sieger würde sich damit selbst zum Herbstmeister küren. Fünf 5-Satz-Spiele zeigten, dass sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe miteinander messen. Nach einem gewonnenen (von David und Martin) und einem verlorenen Doppel (Maxim und Finn) konnte das vordere Paarkreuz zwei Punkte nach Walldorf holen. Martin und David konnten beide im zweiten Paarkreuz ihre Einzel nach jeweils fünf hart umkämpften Sätzen nicht nach Hause bringen. Dafür stellte Maxim seine Stärke unter Beweis und gewann auch sein zweites Einzel. Für Finn lief es dann nicht mehr so gut, so dass Heidelberg zum 4:4 punktete. David gewann dann nach nur drei Sätzen zum 5:4, während Martin in sehr knappen Satz-Ergebnissen die Spannung hoch hielt. Doch es reichte nicht zum Sieg, so dass das Spiel mit 5:5 unentschieden endete. Durch das bessere Spielverhältnis darf sich die TTG Walldorf als Herbstmeister feiern.

Zum Spielbericht bei myTischtennis.de

Lennart, Maximilian und Janik feiern den Einzug ins Finale
FINALE! Die Freude war der Walldorfer Jungs war am Ende groß, denn mit dem Einzug ins Pokalfinale konnte man vorher nicht rechnen.

Trotz Abwesenheit der nominellen Nummer 2 war Dossenheim mit Spielern von >1400 und >1100 TTR-Punkten gut aufgestellt und es galt, vor allem deren Nummer 3 zu beherrschen und dann mal zu sehen was geht.

Zu Beginn sorgte die Verspätung der gegnerischen Nummer 1 für einiges Durcheinander im Spielablauf, wodurch sich die Walldorfer Mannschaft aber nicht lange irritieren ließ.

Während Paul Horst und Maxim Hoppe sich deutlich gegen das gegnerische Doppel 2 durchsetzen konnten, spielte Janik Bitz zuerst sein für den zweiten Durchgang geplantes Einzel gegen die Nummer 2 – und behielt mit 11:9 im fünften Satz die Oberhand. Janik musste dann gleich noch zum Doppel mit Maximilian Starke ran, weil der Gegner eingetroffen war, und musste erneut über 5 Sätze gehen. Diesmal war das gegnerische Duo der glückliche 5-Satz Sieger. Aufgrund des lange andauernden Doppels spielte Maxim gleich seine beiden Einzel hintereinander, die er gewohnt souverän in vier und 3 Sätzen gewann. Dann waren auch endlich Maximilian (3:0) und Paul (3:2) mit ihren ersten Einzeln an der Reihe und konnten auf 6:1 erhöhen. Schließlich musste Paul noch sein Anfangseinzel spielen, das er überraschend deutlich verlor. Janik und Maximilian fuhren schließlich in jeweils 4 Sätzen den 8:2 Gesamterfolg ein, wodurch die Mannschaft auf den 3.Tabellenplatz kletterte.

Zum Spielbericht bei myTischtennis.de

Am Tag nach dem Ketsch-Spiel ging es – wieder ohne Jochen Apel – zum Aufstiegsaspiranten nach Heidelberg. Bei den Gastgebern fehlten Punkt 1, 2 und 6, doch wenn die Ersatzspieler 1812, 1788 (und 1544) TTR-Punkte aufweisen (und unser bester Wert 1734 war), erkennt man wie die Kräfteverhältnisse aussahen. In den Doppeln konnten nur Meixner/Jung gewinnen, doch in der ersten Einzelrunde konnten sehr überraschend 4 der 6 Spiele gewonnen werden: der nach vorne aufgerückte Bernd Meixner besiegte seinen 100 Punkte besseren Gegner in 4 Sätzen, Ralf Jung seinen Gegner (50 Punkte Differenz) in 3, Christoph Mendel knapp im Fünften (75 Punkte Unterschied) und Holger Willoh unproblematisch den einzigen auf dem Papier schlechteren Gegner. So ging es bei 5:4 in den 2. Durchgang und eine sachte Hoffnung auf einen Punktgewinn machte sich breit. Doch dann schlug sich die auf dem Papier offensichtliche Überlegenheit der Heidelberger auch am Tisch nieder und das Match ging doch noch recht deutlich an die Gastgeber.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Am Freitag kommt die DJK Vogelstang nach Walldorf. Die Mannheimer haben erst 1 Pluspunkt, mussten aber meist ohne einen ihrer Spitzenspieler antreten. Es ist jedoch zu erwarten, dass sie in voller Besetzung bei uns antreten werden, so dass ein knappes Spiel zu erwarten ist.

Unterkategorien

Informationen zu Verbandsspielen, Pokalspielen, Meisterschaften, Turnieren usw.

Berichte vom Vereinsleben abseits von Spielbetrieb und Training.

Kooperation Schule - Verein (zwischen den Walldorfer Grundschulen und der TTG)

Trainingszeiten, Hallenschließzeiten

Hier werden Beiträge gesammelt, die oben rechts vom Hauptbereich in dem orangenen Bereich  erscheinen sollen. Dazu sollte eine zweite Kategorie noch für den Inhalt gewählt werden.

Hinweise zu Angeboten außerhalb des Vereins (z.B. Links, Wissenswertes)

6.1.2018: Einlaufkids beim Final-Four des Deutschen Tischtennispokals

Die Kinder haben geduldig die Pressekonferenz abgewartet, um auch von Timo Boll Autogramme und ein Foto zu bekommen
Am 6. Januar fand das Tischtennis-Bundesliga-Pokal-Finale statt. Für dieses Ereignis bewarb sich die TTG Walldorf, um mit zehn Kindern an den Händen der Stars in die vollbesetzte „Ratiopharm-Arena“ in Neu-Ulm einzulaufen und Ballkids zu sein. Die Überraschung war groß, als uns der Veranstalter mitteilte, dass die Bewerbung voll überzeugte und wir ausgewählt wurden. Alle Kinder jubelten über diesen Zuschlag und freuten sich vor Glück.

Weiterlesen ...

Unser Training kommt gut an

Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17 bis 19:30 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantwortet gern unser Jugendwart. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsklasse, die Herren decken die Bandbreite von der Bezirksliga bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unsere Damenwartin oder unser Herrenwart.

Nächste Termine

Dez
14

Fr., 14.12.2018 17:45 - 19:45

Dez
14

Fr., 14.12.2018 20:00 - 23:00

Dez
15

Sa., 15.12.2018 10:00 - 11:30

Dez
15

Sa., 15.12.2018 11:30 - 16:30

Dez
15

Sa., 15.12.2018 17:00 - 20:00

Dez
22

Sa., 22.12.2018 10:00 - 11:30

Jan
8

Di., 8.1.2019 18:30 - 21:30

Jan
10

Do., 10.1.2019 20:00 - 23:00

Jan
11

Fr., 11.1.2019 20:00 - 23:00

Jan
11

Fr., 11.1.2019 20:00 - 23:00

Legende zum Kalender

"Da1-H": Damen1-Heimspiel,
"Ju2-A": Jungen2-Auswärtsspiel,
"He3-H": Herren3-Heimspiel,
"Mä1-A": Mädchen-Auswärtsspiel,
"SA1-H" A-Schüler-Heimspiel.

→ Zum vollständigen Kalender
→ Anleitung zum Abonnieren eines Kalenders

© 2018  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild