20130208u193421_014_420x210.jpg

Zur Chronik 1945-1970

Ein Jahr später kam der bis dahin größte Erfolg der Vereinsgeschichte:
Alle vier Herrenmannschaften wurden in der Saison 1970-71 Meister.
Alle vier Herrenmannschaften wurden Meister ihrer Spielklassen, und die 1. Mannschaft schaffte in der Aufstellung Roland Refior (Neuzugang vom SV Waldhof), Josef Rein, Manfred Kerner (TTF Wiesloch, seit 1.5.70), Bernd Lamadé, Rudi Pelikan und Bernd Grimm (Bad. Feudenheim) den Aufstieg in die Badenliga. Toll, diese Saison 1970/71, neben dem TTV Heidelberg und dem TTC Wiesloch waren Walldorfs Tischtennisspieler zum Aushängeschild des Kreises Heidelberg avanciert, auch in Baden spielte man fortan eine eindrucksvolle Rolle.

In diese Zeit fiel auch die Austragung des ersten landesoffenen Jahresausklangsturniers. Am 28. Dezember 1969 hießen die Sieger Goller (TSV Sandhofen) und Inge Bauer (TSG Heidelberg), bei den Mädchen gewann Elsa Toninger (Post Pforzheim), bei den Jungen Klaus Fillbrunn (SV Seckenheim) und bei den Schülern Rainer Sefried (TTF Pforzheim). Mit dieser Veranstaltung, noch vor den sportlichen Erfolgen, wurden Walldorfs Tischtennisspieler bis weit über die Kreisgrenze hinaus bekannt. Die Verbandsrunde 1971/72 beendete unsere 1. Herrenmannschaft als Tabellenvierter, eine für einen Aufsteiger in die Badenliga beachtliche Leistung. Die 2. Mannschaft wurde Meister der Bezirksklasse und stieg durch ein 9:4 im Entscheidungsspiel über den TTC Königsbach in die Landesliga (heute: Verbandsklasse) auf.

Einen sportlichen Leckerbissen präsentierte die TT-Abteilung anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens am 16. Mai 1972 in der ASTORIA-Halle, denn keine geringeren Größen als Eberhard Schöler, Jochen Leiß, Wilfried Lieck und Erich Arndt gaben in der Astorstadt ihre Visitenkarte ab.

1971: Alle vier Herrenmannschaften wurden Meister in ihren Spielklassen.

In der Saison 1972/73 übernahm Bernd Lamadé offiziell die Abteilungsleitung vom bisherigen kommissarischen Leiter Heinrich Vorfelder, deren Geschicke er zusammen mit Wolfgang Hofheinz bereits Jahre zuvor bestimmte.

Auch die 1. Mannschaft erhielt Verstärkung: Richard Dobler kam vom SV Waldhof, und zur Rückrunde stieß der mehrfache badische Meister Ernst Schädler (ebenfalls SV Waldhof) hinzu. Kein Wunder, dass am Ende der Runde 72/73 die Vizemeisterschaft stand. Und noch etwas passierte 1973: Die Jugendabteilung feierte erstmals auf Verbandsebene größere Erfolge. Maria Pelikan errang bei den Ranglistenspielen des BTTV in der Schülerinnen-Klasse Platz 1, die Schülermannschaft mit Peter Pfeifer, Klaus Willinger, Peter Kraft und Volkmar Heller wurde badischer Meister, während die Schülerinnen mit Maria Pelikan, Sabine Kögel, Claudia Sandritter und Karin Astor die Kreis- und Bezirksmeisterschaft errangen.

In der Saison 1973/74 setzte die 1. Herrenmannschaft ein weiteres Glanzlicht, denn Ernst Schädler, Josef Rein, Roland Refior, Richard Dobler sowie die beiden Neuzugänge Peter Unger (ASV Landau) und Gerd Werner (Post SG Mannheim) sicherten sich mit großem Vorsprung bei 36:0 Punkten die Meisterschaft der Badenliga und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Liga Süd.

Völlig neue Wege ging die Jugendabteilung: Wolfgang Hofheinz begann auf abgesenkten Tischen - schließlich konnten die Kleinen über die normale Plattenhöhe kaum hinwegschauen - mit einem Sondertraining für Minis, darunter die sieben- bzw. neunjährigen Jungen Frank Albrecht und Thomas Reinhard. Welch ein Gelächter war das damals in der Waldschule, doch noch mehr als zwanzig Jahre später sollte Walldorfs Tischtennissport von Wolfgang Hofheinz' revolutionärer Idee profitieren!

Erfolge auch bei den Älteren: Ernst Schädler gewann die badischen Ranglistenspiele der Herren, Sabine Kögel war bei den Schülerinnen die Nummer eins, und die Schülermannschaft wiederholte ihren Erfolg aus dem Vorjahr.

Völlig überrascht wurden die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Herbert Sefcik vor der Spielzeit 1974/75 vom Entschluss ihres Spitzenspielers Ernst Schädler, zum Bundesligisten TTC Remlingen zu wechseln, auch Roland Refior hatte die Astorstadt in Richtung TSG Dossenheim verlassen (kehrte aber ein Jahr später zurück).

Klar, dass unsere 1. Mannschaft diesen Aderlass nicht verkraften konnte und mit 3:33 Punkten sang- und klanglos wieder in die Badenliga absteigen musste. Erfreulich: Der erst 14-jährige Peter Pfeifer wurde in der Rückrunde in die 2. Mannschaft (Landesliga) genommen.

Im August 1975 schließlich erfolgte der endgültige Umzug der TT-Abteilung von der Waldschule in die Sporthalle des Schulzentrums.

Noch etwas passierte Anno 1975: Am 22. Dezember fanden sich in der Gaststätte "Zur Schloßbrauerei" 36 Mitglieder ein und gründeten die Tischtennis-Gemeinschaft 1947 Walldorf.

Die erste Saison 1975/76 - die Vorrunde hatte man noch als 1. FC 08 bestritten- beendete die TTG bei den Herren mit drei Aufstiegen (3.,4.,5. Mannschaft), und die Damen sorgten erstmals für Furore: Maria Pelikan (17), Sabine Kögel (16), Claudia Sandritter (13) und Petra Kraus (17) wurden Meister der Kreisklasse, zwei Jahre hatte "frau" den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft.

Eine Sensation brachten die gesamtbadischen Jugendmeisterschaften am 28. März 1976 in St. Ilgen: Der 15-jährige Peter Pfeifer sicherte sich völlig überraschend und als erstem Walldorfer den Titel im Jungen-Einzel. Sabine Kögel gewann darüber hinaus mit der Wieslocherin Marlies Schäfer das Mädchen-Doppel, und Claudia Sandritter wurde bei den Ranglistenspielen der Schülerinnen Nummer Eins in Baden.

Schreckliches hingegen ereignete sich am 28. November 1976: An jenem Sonntag morgen gastierte unsere 1. Herrenmannschaft beim Tabellenführer DJK Offenburg, als während des Eingangsdoppels unser Spitzenspieler Roland Refior urplötzlich zusammenbrach und an akutem Herzversagen verstarb. Der Linkshänder, der so schön die Vorhand "zupfen" (0-Ton seines Doppelpartners Josef Rein), so leidenschaftlich kämpfen und sich so geschickt ärgern konnte, dass, wenn er einmal vor Zorn den Schläger durch die Halle schleuderte, dieser nie zu Bruch ging. Er, der beim "Kuba"-Spielen die besten Sprüche draufhatte, er war nur 28 Jahre alt geworden.

Doch obwohl dieses traurige Ereignis die gesamte Saison 1976/77 überschattete, vergessen wir nicht die erfreulichen Dinge dieser Verbandsrunde: Unsere Damen wurden ungeschlagen Meister der Bezirksklasse Nord und stiegen in die Verbandsliga Nordbaden auf, unsere schon legendär gewordene "Formel Vau" schaffte ebenfalls ohne Niederlage den Durchmarsch von der C- in die A-Klasse, und unsere Minis feierten erste Erfolge: Bei den süddeutschen Jahrgangsranglistenspielen belegten Thomas Reinhard (1964/65) und Frank Albrecht (1965/66) jeweils den vierten Platz, in Baden war Thomas Reinhard sogar die Nummer Eins geworden, genauso wie Sabine Kögel bei den Mädchen. Apropos Mädchen: Als Nummer Drei unserer erfolgreichen Damenmannschaft erspielte sich die 15jährige Claudia Sandritter eine sagenhafte Einzelbilanz von 39:0 Siegen.

Interessantes gab es vor der Verbandsrunde 1977/78 von der Spielerwechselbörse zu berichten: Heike Knoll wechselte von den TTF Wiesloch zur TTG, Josef Rein verließ die TTG in Richtung TTC SG St. Ilgen, und Wolfgang Hofheinz verzog nach Isny.

Sportlich war diese Saison ein einziges Desaster, denn die ersten vier Mannschaften mußten in den sauren Apfel des Abstiegs beißen – der Tod von Roland Refior und der Weggang von Josef Rein hatten eine zu große, nicht zu schließende Lücke gerissen. Erfreuliches gab es hingegen von den Damen zu berichten, die als Verbandsliga-Aufsteiger einen hervorragenden vierten Platz belegten.

Top auch unsere Schülermannschaft: Thomas Reinhard, Frank Albrecht, Matthias Breiter und Gerd Tisch holten sich unangefochten den badischen Mannschaftsmeister-Titel.

Erstmals richtete die TTG am 10./11. Juni 1978 ein Kleinfeldfußballturnier für TT-Spieler aus, 24 Mannschaften nahmen teil, und im Endspiel gewann der TV Viernheim gegen den TTC Daisbach mit 3:1. Auch eine vereinsinterne Auto-Rallye, organisiert von Rolf Jung und seiner Familie, gab es zum ersten Mal in diesem Jahr. Der Sieger am 7. Mai 1978: Jürgen Vornhagen und Anhang.

Einen Meistertitel vermeldet die Saison 1978/79: Unsere 1. Jungenmannschaft wird Meister der Verbandsliga Nordbaden. Erstmals seit 1968 holte weder eine Damen- noch eine Herrenmannschaft eine Meisterschaft nach Walldorf, dafür gab es aber auch keinen Absteiger zu beklagen.

Gesamtbadischer Meister wurde unsere 1. Jungenmannschaft durch ein 7:4 gegen TTC Lörrach mit Gerd Tisch, Frank Albrecht, Thomas Reinhard und Matthias Breiter.

Den totalen Erfolg feiern unsere Schüler bei den badischen Ranglistenspielen, denn Thomas Reinhard, Matthias Breiter und Frank Albrecht belegen in dieser Reihenfolge die Plätze eins bis drei.

Und: Erstmals (vor der Saison 1978/79) bringt die TTG ein Jahrbuch heraus.

Premiere an Fastnacht 1979:

Kurzentschlossen setzt Manfred Dobiasch seine ldee in die Tat um, und schon stand's, das 1. TTG-Faschings-Brett'l-Turnier.

Arger gab's bei den Fußball-Stadtmeisterschaften für nichtfußballspielende Vereine. Zwar hieß der Sieger zum 3. Mal hintereinander TTG, doch im Endspiel TTG 1 gegen TTG 2 gewann die "falsche" Mannschaft, so daß der vom 1. FC 08 gestiftete Wanderpokal nicht endgültig in den Besitz der TTG überging. O weh, o weh, was gab's da für ein Theater. Sogar das obligatorische Grillfest "danach" fiel aus, wurde aber einige Wochen später, jedoch ohne die "falschen" Sieger, nachgeholt.

Die Saison 1979/80 wurde für unsere 1. Mannschaft bitter, denn sang- und klanglos stiegen unsere Herren von der Baden- in die Verbandsliga ab. Dagegen schaffte unsere "Zweite" wieder den Sprung in die Landesliga. Und: Matthias Breiter wurde Sieger bei den badischen Ranglistenspielen der Jungen-Konkurrenz.

Auch das gab's: Am 6. Juli 1980 startete Organisator Rolf Jung die erste TTG-Fahrrad-Rallye. Sieger: Willi Sandritter.

Zur Chronik 1981-1990

6.1.2018: Einlaufkids beim Final-Four des Deutschen Tischtennispokals

Die Kinder haben geduldig die Pressekonferenz abgewartet, um auch von Timo Boll Autogramme und ein Foto zu bekommen
Am 6. Januar fand das Tischtennis-Bundesliga-Pokal-Finale statt. Für dieses Ereignis bewarb sich die TTG Walldorf, um mit zehn Kindern an den Händen der Stars in die vollbesetzte „Ratiopharm-Arena“ in Neu-Ulm einzulaufen und Ballkids zu sein. Die Überraschung war groß, als uns der Veranstalter mitteilte, dass die Bewerbung voll überzeugte und wir ausgewählt wurden. Alle Kinder jubelten über diesen Zuschlag und freuten sich vor Glück.

Weiterlesen ...

Unser Training kommt gut an

Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17 bis 19:30 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantwortet gern unser Jugendwart. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsklasse, die Herren decken die Bandbreite von der Bezirksliga bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unsere Damenwartin oder unser Herrenwart.

Nächste Termine

Okt
22

Mo., 22.10.2018 19:45 - 22:45

Okt
22

Mo., 22.10.2018 19:47 - 22:47

Okt
26

Fr., 26.10.2018 17:45 - 20:45

Okt
26

Fr., 26.10.2018 19:45 - 22:45

Okt
26

Fr., 26.10.2018 19:47 - 22:47

Okt
26

Fr., 26.10.2018 20:30 - 23:30

Okt
27

Sa., 27.10.2018 10:00 - 11:30

Okt
27

Sa., 27.10.2018 11:00 - 14:00

Okt
28

So., 28.10.2018 11:00 - 14:00

Nov
3

Sa., 3.11.2018 10:00 - 11:30

Legende zum Kalender

"Da1-H": Damen1-Heimspiel,
"Ju2-A": Jungen2-Auswärtsspiel,
"He3-H": Herren3-Heimspiel,
"Mä1-A": Mädchen-Auswärtsspiel,
"SA1-H" A-Schüler-Heimspiel.

→ Zum vollständigen Kalender
→ Anleitung zum Abonnieren eines Kalenders

© 2018  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild