20120908u142258_059_420x210.jpg

Selbständiges Aufwärmen beim Leistungstraining
Zur Stärkung der Beinarbeit und Balance wurde beim Aufwärmen die Koordinationsleiter mit benutzt.

Die anschließende Falkenbergübung sollte den Puls erhöhen, hat es auch. In der letzten Einzelübung musste der in eine beliebige Ecke gespielte Schupfball mit einem Topspin angegriffen werden. Danach begann das Doppeltraining. Auf die Laufwege mit guter Beinarbeit wurde besonderen Wert bei den entsprechenden Spielzügen gelegt.

Der übliche Muskelaufbau für Bauch und Rücken rundete das Training ab.

Leistungstraining
Für den Trainer der TTG Walldorf ist Systemtraining die Basis für gute Wettkämpfe. Im heutigen Leistungstraining wurde die Wahrnehmung mit entsprechender Konsequenz geschult. Dazu musste der Blockspieler die Umspringbewegung seines Gegners frühzeitig erkennen, um daraufhin ein Richtungswechsel einzuleiten.

Zusätzlich wurde ein besonderer Wettkampf gespielt. Denn der Trainer gab immer einem der beiden Spieler eine persönliche Spieltaktik vor. Im Wettkampfspiel musste der andere Spieler die Taktik erkennen, daraufhin das Spiel unterbrechen und die vermutete Taktik mitteilen. War die Taktik richtig, hatte er das Spiel gewonnen, war sie falsch, bekam der Gegner 2 Punkte, und das Spiel wurde fortgesetzt.

Nach abschließendem Aufbau der Rumpf- und Beinmuskulatur waren alle Trainingsteilnehmer mit sich zufrieden.

Stark beeindruckt war die Leistungsjugend, als ihnen der Trainer den Spinblock vormachte. Der ist als Rückschlag auf einen Topspin eine überraschende Waffe als Alternative zum Gegentopspin oder normalem Blockball. An der Balleimerplatte konnte der Spinblock schlagtechnisch verfeinert werden, während er als Alternative zum Gegentopspin im vorgegebenen Spielzug eingesetzt werden konnte. Erstaunliche Erfolgserlebnisse trieb große Freude in die Anwendung dieses neu erlernten Schlages.

Auch beim Leistungstraining waren viele Kinder zugegen
Die Teilnehmer des Leistungstrainings sammelten sich in der Gymnastikhalle, während der Trainer im benachbarten Hallenteil C noch die Kinder des Kooperationstrainings im Abschlusskreis verabschiedete. Als der Trainer zur Leistungsgruppe in die Gymnastikhalle ging, machten sich die Sportler bereits selbständig warm. Kann es etwas schöneres geben?

Die Leistungsjugend begann mit einer „kurz-kurz-Übung“ in Plattenmitte, die in die Breite durch Ausnutzung der Extremlagen der Vor- und Rückhandseite ausgeweitet wurden. Bei zu langen Schlägen durfte mit Topspin-Schlägen angegriffen werden, oder nach Belieben auch mit einem Flippball. Erweitert wurde die Übung mit gut positionierten Blockballschlägen wechselweise in die weite Vor- und Rückhand.

Leistungs-Training
Zum Ende der Faschingsferien bereiteten sich die Leistungsorientierten auf die nächsten Verbandspiele vor. Beim selbständigen Aufwärmen benutzten alle die Koordinationsleiter und wendeten eigene Schrittfolgen an.

In der ersten Spielzugübung wurde an den Tischen der kontrollierte Wechsel zwischen Vor- und Rückhandtopspin auf Blockball in vielen Wiederholungen trainiert. In der zweiten Spielzugübung wurde nach einem Schnittball Wert auf einen sicheren Topspin gelegt.

Auch das Leistungstraining war mit 10 Talenten gut besucht. Mittlerweile umfasst das Leistungstraining eine Altersspanne der jungen Sportler von 10 bis 18 Jahren. Eine tolle Truppe!

Nach einer kurzen Einspielphase wurde der erste Spielzug trainiert, bei dem es um das Anspielen der Wechselzone des Spielpartners ging. Im Gegensatz zur Leichtathletik befindet sich die Wechselzone im Tischtennis nicht auf dem Sportplatz für die Stabübergabe beim Staffellauf, sondern am seitlichen Teil des Körpers, innerhalb dessen der Spieler den Ball mit der Vorhand sowie auch mit der Rückhand spielen würde. Spielt man den Tischtennisball in diesen Bereich, muss der Spieler sehr schnell entscheiden, ob er mit der Vor- oder Rückhand retourniert. Doch dafür hat er wenig Zeit, was ein Vorteil des Zuspielers ist.

Neben dem Spielzugtraining durfte zum ersten Mal jeder Trainingsteilnehmer an die Balleimerplatte, um seinem Spielpartner rhythmisch ein Ball nach dem anderen aus der vollen Ballschüssel zuzuspielen. Das trainierte nicht nur den Rückschläger, sondern auch den Zuspieler. Denn der übt zwangsweise seinen Handgelenkeinsatz, sein Ballgefühl, seine Beobachtungsgabe, Koordinationsfähigkeit und Zielgenauigkeit. Mit häufigem Partnerwechsel konnten die Trainierenden ihre Reaktion und Anpassungsfähigkeit an die unterschiedlichen Spielweisen ihres Partners ausprobieren und verbessern.

Neben den unterstützenden Hinweisen des Trainers zeichnet sich das Leistungstraining auch durch die wertvollen Hinweise der Spieler untereinander zur Verbesserung der Technik aus.

Der erste Schlag eines jeden Ballwechsels ist für den einen der Aufschlag, für den anderen der Rückschlag. Daher wurde der Fokus in diesem Training auf einen langen Aufschlag in den Wechselpunkt des Rückschlägers gelegt. Um den eigenen Wechselpunkt möglichst klein zu halten, gibt es eine besondere Haltung. Die wurde besprochen und geübt, um mit blitzschneller Bewegung einen Return mit der Vor- oder Rückhand zu spielen. Am Ballroboter wurde eine Abfolge von Schlägen durchgeführt und dabei nicht nur die Schlagtechnik sondern auch die Beinarbeit und Kondition zu verbessern. Hierbei kommt man schnell mal bis zur Erschöpfung. Aber nach einer Trinkpause regenerieren die jungen Sportler sehr schnell und sind zu weiteren Aufgaben bereit.

Im nächsten Jahr wird das Training nach den Weihnachtsferien mit neuem Elan fortgesetzt.

8.+9.6.2024: Badische Jugendmeisterschaften in Walldorf

Wie schon im letzten Jahr richtet die TTG am Wochenende 8. und 9. Juni die Badischen Jugendmeisterschaften aus. Wir erwarten die besten Mädchen und Jungen aus Baden im Einzel und Doppel in folgenden Altersklassen:

  • U13 (Jungen): Samstag ab 9:30 Uhr
  • U13 (Mädchen): Samstag ab 11 Uhr
  • U19 (Jungen): Samstag ab 13 Uhr
  • U19 (Mädchen): Samstag ab 15:30 Uhr
  • U11: Sonntag ab 9:30 Uhr
  • U15 (Mädchen): Sonntag ab 11:30 Uhr
  • U15 (Jungen): Sonntag ab 13 Uhr

Der Eintritt ist kostenlos, für Verpflegung ist gesorgt.

Zur Ausschreibung bei Click-TT

Videos

Es gibt Videos (bei YouTube) von unserem Kinder- und Jugend-Training:

Unser Training kommt gut an

15 Tische im Gymnastikraum ist schon das Maximum
Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17:30 bis 19 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantworten gern unsere Jugendwarte. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsliga, die Herren decken die Bandbreite von der Verbandsklasse bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unser Damenwart oder unser Herrenwart.

Anstehende Termine

"Da1-H": Damen1-Heimspiel,
"Ju2-A": Jungen2-Auswärtsspiel,
"He3-H": Herren3-Heimspiel,
"Mä1-A": Mädchen-Auswärtsspiel,
"SA1-H" A-Schüler-Heimspiel,
"STC-A" Sommerteamcup-Auswärts.

→ Zum vollständigen Kalender
→ Anleitung zum Abonnieren eines Kalenders

© 2024  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild