20130829u201201_017_420x210.jpg

Die Kinder haben geduldig die Pressekonferenz abgewartet, um auch von Timo Boll Autogramme und ein Foto zu bekommen
Am 6. Januar fand das Tischtennis-Bundesliga-Pokal-Finale statt. Für dieses Ereignis bewarb sich die TTG Walldorf, um mit zehn Kindern an den Händen der Stars in die vollbesetzte „Ratiopharm-Arena“ in Neu-Ulm einzulaufen und Ballkids zu sein. Die Überraschung war groß, als uns der Veranstalter mitteilte, dass die Bewerbung voll überzeugte und wir ausgewählt wurden. Alle Kinder jubelten über diesen Zuschlag und freuten sich vor Glück.

Um 7 Uhr begann dann planmäßig die Abfahrt mit vier Autos von Walldorf nach Neu-Ulm. Die Fahrt mit 23 erwartungsvollen Personen wurde mit einem wunderschönen Regenbogen bereichert. Bei der Ratiopharm-Arena angekommen, durften wir sogleich auf den VIP-Parkplätzen parken. Nachdem wir von den Veranstaltungsmanagern empfangen und die Kinder mit toller Kleidung ausgestattet wurden, bekamen wir alles erklärt.
Zurerst wurde auf der Presse-Tribüne gewartet In einer eigenen Künstler-Umkleide gab es die Trikots und erste Instruktionen Den Einlaufkindern wurde auch die Kantine gezeigt, in der sie sich zwischen ihren Einsätzen bedienen durften

Die Freude der Kinder war riesig, dass sie sich in der Halle sogar im Sicherheitsbereich aufhalten durften, wo nur die Sportler, Presse und Manager Zugang hatten.
Auch Profis können sich zu viert an einem Tisch einspielen In der Wartezeit wurde schon mal ein Gruppenfoto mit der Einlauf-Kids-Betreuerin Mandy, dem Maskottchen und dem Pokal gemacht

Um 11 Uhr begann die Show, in der unsere jungen Sportler einlaufen sollten. Hierzu haben sie sich hinter der Tür im Kabinenbereich der Arena aufgestellt. Dabei war ihr Herzklopfen und zittern deutlich zu spüren.
Die Titelverteidiger aus Düsseldorf mussten am längsten auf ihren Einlauf warten.

Danach liefen sie nacheinander in die verdunkelte Sporthalle an der Hand eines Tischtennis-Stars ein, vorbei an zwei eindrucksvollen Feuersäulen mit antreibender Musik und tobendem Beifall von knapp 4000 Zuschauern.

Die Ballkinder Myra und David beobachten das Spiel, bis ... ... zu einer Unterbrechung. Hier flitzt Finn durch die Box um Bälle zu sammeln, die er ... ... so wie Maxim die Bälle beim Schiedsrichter deponierte.
Während die Halbfinal-Begegnungen Düsseldorf gegen Bremen und Ochsenhausen gegen Saarbrücken an jeweils einem Tisch parallel liefen, hatten die Kinder einen weiteren Job. Sie durften bei jedem Time-out oder Seitenwechsel die Bälle im Spielfeld einsammeln und dem Schiedsrichter an seinen Platz bringen. Dabei saßen sie neben dem Schiedsrichter auf dem besten Platz der Arena und konnten so die phantastischen Spiele und unglaublichen Ballwechsel hautnah miterleben. Zwischen den Ballwechseln fachsimpelte Finn: "Guck mal auf die Beinarbeit vom Japaner."

Düsseldorf und Saarbrücken schafften nach sehr sehenswerten Siegen über Bremen bzw. Ochsenhausen den Einzug ins Finale.

Das Ochsenhausener Team unterstützte seine Spieler bei jedem Ballwechsel, aber es sollte nicht reichen. So kam Simon Gauzy überhaupt nicht zum Einsatz. In der Umbaupause gaben Arno und fünf der Kinder ein Live-Interview Zum Show-Programm gehörte auch eine gekonnte Kunstturn-Vorführung
In der Pause vor dem Finale wurde Arno als Vertreter der Jugendarbeit der TTG-Walldorf über seine Arbeit von dem dortigen Moderator interviewt. Für dieses Interview nahm er einfach fünf Kinder mit, um ihnen auch die Chance zu geben, den Zuschauern ihre Eindrücke mitzuteilen. Nachdem Arno darüber sprach, wie man Kinder für Tischtennis begeistert und aufbaut, durften die Kids von ihrer Vorbereitung auf den heutigen ereignisreichen Tag berichten. Entzückend unterhaltsam sprachen sie ins Hallen-Mikrofon, dass sie vor Aufregung nicht schlafen konnten, sehr aufgeregt sind und schon ein bisschen Angst vor den Stars hatten.

Nun begann das Finale mit neuer Aufregung. Denn wieder durften die Kinder mit den einzeln angekündigten Tischtennis-Stars an den Feuersäulen vorbei in die dunkle und vernebelte Arena einlaufen, wo sie sich auf dem Spielfeld sammelten und von der tobenden Menge bejubelt wurden. In dieser Aufstellung konnten sie den Gesang der deutschen Nationalhymne live erleben.
Das Team vom 1.FC Saarbrücken mit den Walldorfer Einlauf-Kids Die Titelverteidiger von Borussia Düsseldorf mit den Einlauf-Kids aus Walldorf

Dann begannen wieder viele packende Ballwechsel unter Beobachtung der Ballkids, die auch im Endspiel ihren Einsatz hatten. Die Schiedsrichter wurden zu jedem Einzel ausgewechselt, die Ballkinder blieben für alle Einzel die gleichen.
Martin und Lennart waren die Ballkinder im Finale Martin bringt die gesammelten Bälle zurück zum Schiedsrichtertisch

Düsseldorf gewann mit 3:0 Spielen das Finale.
So sah der Freudensprung von Kristian Karlsson aus

Zur Siegerehrung warteten zunächst die Düsseldorfer zusammen mit den Walldorfer Kids auf die Zweitplatzierten aus Saarbrücken.
Die Schuh-losen Düsseldorfer warten auf das Einlaufen der Zweitplatzierten Einzug von Saarbrücken zur Siegerehrung

Die Sieger wurden bei der Siegerehrung von allen unserer Kinder mit begeisterten Gesichtsausdrücken abgeklatscht.
Abklatschen mit Anton Källberg Düsseldorf feiert mit Sekt (daher hatten sie auch keine Schuhe mehr an)

Selbstverständlich ereiferten sich die Kinder auch daran, Autogramme der prominenten Tischtennis-Profis auf ihre T-Shirts, Plakate, Schläger und Schlägerhüllen zu ergattern.

Hier hätte man in die (Sekt-) Fuss-Stapfen von Timo Boll treten können.
Hier hätte man in die (Sekt-) Fuss-Stapfen von Timo Boll treten können. Er musste noch zu Pressekonferenz eilen. "Der Timo Boll stinkt ja nach Champagner!", bemerkte Maxim. Nach einiger Zeit des Wartens nahm sich Timo aber viel Zeit für die sehr geduldig wartenden Einlauf-Kids der TTG Walldorf.
Stefan Fegerl gibt Autogramme.
Stefan Fegerl gibt als erster fleißig Autogramme.
Kristian Karlsson strahlte als er in den Katakomben von der TTG-Laola-Welle begrüßt wurde und verteilte geduldig Autogramme.
Kristian Karlsson strahlte als er in den Katakomben von der TTG-Laola-Welle begrüßt wurde und verteilte geduldig Autogramme.
Anton Källberg musste sich klein machen, um mit den Kids auf Augenhöhe zu kommen.
Anton Källberg musste sich klein machen, um mit den Kids auf Augenhöhe zu kommen.
Jungtrainer Valentin ließ sich mit seinem myTischtennis.de-Freund Tiago Apolonia ablichten. Insider erkennen sogar das gleichnamige Holz in seinen Händen.
Jungtrainer Valentin ließ sich mit seinem myTischtennis.de-Freund Tiago Apolonia ablichten.

Emotional ergriffen und mit aufgedrehtem Gemüt begann die Rückreise, auf der klar wurde, dass Kinder nach solch einem ereignisreichen und eindrucksvollen Tag trotzdem auf der Fahrt nicht müde werden.

Während der ganzen Veranstaltung wurden die Kinder von Arno betreut. Martin und auch die mitgereisten Eltern fing alle Ereignisse und Eindrücke mit der Fotokamera gekonnt ein, damit auch Interessierte ihre Freude haben und sich die Beteiligten immer wieder daran erinnern können.

Von den Veranstaltern wurde die Walldorfer Abordnung für die hervorragende Zusammenarbeit, Geduld und Disziplin gelobt. Selbstverständlich haben wir uns angeboten auch im nächsten Jahr wieder zur Verfügung zu stehen.

Ach ja, neben "unseren Walldorfer Stars" waren auch einige (andere) talentierte Tischtennisspieler in der Halle:

Hunor Szöcs (Bremen) hatte im Halbfinale gegen Timo Boll keine Chance.
Hunor Szöcs (Bremen) hatte im Halbfinale gegen Timo Boll keine Chance.
Jakub Dyjas (Ochsenhausen) gewann gegen Tiago Apolonia nur 2 Sätze.
Jakub Dyjas (Ochsenhausen) gewann gegen Tiago Apolonia nur 2 Sätze.
Tiago Apolonia gewann zwei knappe Einzel gegen Ochsenhausen, im Finale gegen Timo Boll war nur der erste Satz drin.
Tiago Apolonia (Saarbrücken) gewann zwei knappe Einzel gegen Ochsenhausen, im Finale gegen Timo Boll war nur der erste Satz drin.
Anton Källberg (Düsseldorf) war sowohl im Halbfinale gegen Bastian Steger, als auch im Finale gegen Patrick Baum erfolgreich.
Anton Källberg (Düsseldorf) war sowohl im Halbfinale gegen Bastian Steger, als auch im Finale gegen Patrick Baum erfolgreich.
Bastian Steger (Bremen) unterlag in fünf spannenden Sätzen gegen Anton Källberg.
Bastian Steger (Bremen) unterlag in fünf spannenden Sätzen gegen Anton Källberg.
Patrick Franziska (Saarbrücken) siegte gegen Hugo Calderano, unterlag dann aber im Finale gegen Kristian Karlson.
Patrick Franziska (Saarbrücken) siegte gegen Hugo Calderano, unterlag dann aber im Finale gegen Kristian Karlson.
Hugo Calderano (Ochsenhausen) holt zur Rückhandbanane aus.
Hugo Calderano (Ochsenhausen) holt zur Rückhandbanane aus, konnte sich aber weder gegen Patrick Franziska noch gegen Tiago Apolonia durchsetzen.
Yuto Muramatsu (Ochsenhausen) wurde zwar als Abwehrspieler angekündigt, war aber auch mit beeindrucken Angriffsbällen gegen Patrick Baum erfolgreich..
Yuto Muramatsu (Ochsenhausen) wurde zwar als Abwehrspieler angekündigt, war aber auch mit beeindrucken Angriffsbällen gegen Patrick Baum erfolgreich.
Patrick Baum (Saarbrücken) war mit seinem Abschneiden nicht zufrieden.
Patrick Baum (Saarbrücken) war mit seinem Abschneiden nicht zufrieden.
Omar Assar (Bremen) kämpfte in vielen Topspin-Duellen gegen Kristian Karlson
Omar Assar (Bremen) kämpfte in vielen Topspin-Duellen gegen Kristian Karlson
Kristian Karlsson (Düsseldorf) legte mit seinem knappen 3:2-Erfolg gegen Patrick Franziska den Grundstein für den Pokalsieg.
Kristian Karlsson (Düsseldorf) legte mit seinem knappen 3:2-Erfolg gegen Patrick Franziska den Grundstein für den Pokalsieg.
Nach Startschwierigkeiten konnte Timo Boll (Düsseldorf) gegen Tiago Apolonia besonders mit seiner Rückhand punkten.
Nach Startschwierigkeiten konnte Timo Boll (Düsseldorf) gegen Tiago Apolonia besonders mit seiner Rückhand punkten.

Auf Sportdeutschland.TV findet man einige Mitschnitte, auf denen auch unsere Einlauf- bzw. Ball-Kinder zu sehen sind:

6.1.2018: Einlaufkids beim Final-Four des Deutschen Tischtennispokals

Die Kinder haben geduldig die Pressekonferenz abgewartet, um auch von Timo Boll Autogramme und ein Foto zu bekommen
Am 6. Januar fand das Tischtennis-Bundesliga-Pokal-Finale statt. Für dieses Ereignis bewarb sich die TTG Walldorf, um mit zehn Kindern an den Händen der Stars in die vollbesetzte „Ratiopharm-Arena“ in Neu-Ulm einzulaufen und Ballkids zu sein. Die Überraschung war groß, als uns der Veranstalter mitteilte, dass die Bewerbung voll überzeugte und wir ausgewählt wurden. Alle Kinder jubelten über diesen Zuschlag und freuten sich vor Glück.

Weiterlesen ...

Unser Training kommt gut an

Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17 bis 19:30 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantwortet gern unser Jugendwart. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2018

Liebe Vereinsmitglieder,

im Namen der Vorstandschaft der TTG Walldorf lade ich Euch recht herzlich zur Ordentlichen Mitgliederversammlung der TTG Walldorf am

Mittwoch, 21. März 2018,
um 19:30 Uhr
im Saal der Gaststätte "Pfälzer Hof" (Schwetzinger Str. 2, 69190 Walldorf) ein.

Tagesordnung

Weiterlesen ...

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsklasse, die Herren decken die Bandbreite von der Bezirksliga bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unsere Damenwartin oder unser Herrenwart.

Nächste Termine

Mär
2

Fr., 2.3.2018 19:47 - 22:47

Mär
3

Sa., 3.3.2018 10:00 - 11:30

Mär
3

Sa., 3.3.2018 14:00 - 17:00

Mär
5

Mo., 5.3.2018 20:00 - 23:00

Mär
5

Mo., 5.3.2018 20:00 - 23:00

Mär
6

Di., 6.3.2018 18:30 - 21:30

Mär
8

Do., 8.3.2018 19:47 - 22:47

Mär
9

Fr., 9.3.2018 17:45 - 20:45

Mär
9

Fr., 9.3.2018 19:47 - 22:47

Mär
9

Fr., 9.3.2018 20:00 - 23:00

Legende zum Kalender

"Da1-H": Damen1-Heimspiel,
"Ju2-A": Jungen2-Auswärtsspiel,
"He3-H": Herren3-Heimspiel,
"Mä1-A": Mädchen-Auswärtsspiel,
"SA1-H" A-Schüler-Heimspiel.

→ Zum vollständigen Kalender
→ Anleitung zum Abonnieren eines Kalenders

© 2018  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum
Hintergrundbild