20130208u193421_014_420x210.jpg

Die Halle von Werder Bremen war der Austragungsort
Für Georg ging es am Donnerstag nach Bremen zur Deutschen Feuerwehr-Mannschafts-Meisterschaft (DFMM) im Tischtennis, für die sich seine Mannschaft aus Mannheimer und Heidelberger Feuerwehrmännern bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften qualifiziert hatte. Georg weiß folgendes zu berichten:

Gespielt wurde nach dem Pokalsystem, also 3 Einzel, 1 Doppel und noch einmal 3 Einzel bis ein Team 4 Punkte hat.

Gleich am Donnerstag Abend wurden die vier Vierer-Gruppen ausgelost und Freitag Früh nach der Offiziellen Begrüßung durch den Innensenator der Hansestadt und Feuerwehrchef ging es an die Tische.

Wie schon im letzten Jahr konnte die erste Mannschaft von Mauer keine 6 Spieler nach Walldorf schicken. So blieb die Mannschaft mit deutlichem Abstand zum vierten und zum sechsten Platz auf dem fünften, womit sie auch zufrieden sein kann. Schließlich ist zu Beginn der Hinrunde die Nummer 1 ausgefallen, weshalb die Mannschaft mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem Relegationsplatz in die Rückrunde startete. Hier kam mit Christopher Büsch eine wichtige Verstärkung, auch Josef Rein konnte dann im mittleren Paarkreuz wieder Punkte beisteuern. Insgesamt spielte die Mannschaft in der Rückrunde in den Einzeln 44:37 und in den Doppeln 14:11. Arno Jünger konnte mit 10:6 Spielen im mittleren und vorderen Paarkreuz die meisten Spiele absolvieren, Georg Weickardt war im hinteren Paarkreuz mit 6:1 am erfolgreichsten.

Auch über das ganze Jahr gesehen war Arno mit 20:12 Spielen am häufigsten am Tisch. Mit 17:9 hatte Martin Czekalla die beste Bilanz unter den Stammspielern, wobei Hans-Peter Torfels mit 6:2 im hinteren Paarkreuz auch eine Bank war. Übers Jahr gesehen waren die Doppel nicht gerade die Stärke der Dritten, Arno und Martin erspielten 11:7 Punkte, auch Christopher und Georg steuerten 3:2 Punkte bei.

Mehr Statistiken findet man auf der Mannschaftsseite in myTischtennis.de.

Die Dritte trat zwar ohne ihre Nummer 1 an, aber auch bei den Gästen fehlten zwei Stammspieler. Durch deutliche Siege von Arno Jünger und Martin Czekalla sowie von Josef Rein und Georg Weickardt im Doppel ging es mit einem 2:1-Vorsprung in die Einzel. Im vorderen Paarkreuz dominierte die Nummer 1 der Gäste, aber gegen die Nummer 2 waren sowohl Christian Teuber als auch Arno in vier Sätzen erfolgreich. Im mittleren Paarkreuz versuchte Udo Burghardt sein Glück mit einem neuen Belag, aber er braucht damit noch etwas Training. Im zweiten Spiel griff er wieder auf seinen alten Schläger zurück und gewann sicher in 3 Sätzen. Josef sicherte sich beide Einzel, allerdings war das zweite ein sehenswerter Krimi, in dem Josef im fünften Satz lange zurücklag und erst beim 9:9 ausglich und schließlich 11:09 gewann. Im hinteren Paarkreuz hatten Martin und Georg kaum Probleme und gewannen in drei bzw. vier Sätzen.

Zum Spielbericht bei myTischtennis.de.

Die Vierte kletterte damit wieder auf den fünften Tabellenplatz. Ob sie diesen halten kann hängte am letzten Spiel, zu dem sie in der nächsten Woche die Mannschaft aus Mauer erwartet, die vielleicht noch mit dem Relegationsplatz um den Aufstieg in die Bezirksklasse liebäugeln.

Vor Beginn des Spiels stand Plankstadt auf dem vierten und die TTG auf dem siebenten Platz, wobei für keine der Mannschaften eine Ab- oder Aufstiegsgefahr mehr drohte. So war die Devise: "Entspannt gewinnen". Doch erst musste man sich an die Halle in Plankstadt gewöhnen. Das Spiel wies eine Kuriosität auf, denn in beiden Mannschaften spielte jeweils die Nummer 1 mit Nummer 6, 2 mit 5 und 3 mit 4. Arno Jünger und Martin Czekalla hatten mit ihrem 3:0 den schnellsten Erfolg verbucht. Christopher Büsch und Georg Weickardt standen im zweiten, vierten und und in der zweiten Hälfte des fünften Satzes besser und holten den ersten 3:2 Sieg für Walldorf. Kurz danach legten Josef Rein und Udo Burghardt nach, die nach zwei verlorenen Sätzen im dritten Satz mit 16:14 das Blatt wendeten und schließlich den zweiten Fünf-Satz-Erfolg verbuchten.

Die Dritte konnte nicht in der Stammformation antreten und musste auf Christian und Georg verzichten. Der Abend begann dazu etwas deprimierend, denn alle drei Doppel gingen in vier oder sogar fünf Sätzen an die Gäste. Dann aber drehten die Walldorfer auf. Christopher Büsch, Arno Jünger, Udo Burghardt, Martin Czekalla und Hans-Peter Torfels gewannen die nächsten Einzel und drehten den 0:3-Rückstand in eine 5:3 Führung. Auch Nachwuchsspieler Tim Pfauser lag schon mit 2:0 Sätzen vorn, ließ sich dann aber die Butter vom Brot nehmen, so dass es mit 5:4 in die Runde der zweiten Einzel ging.

In der Höhle des Löwen, also in der Halle des Tabellenersten, mussten sich die Walldorfer erstmal an die Gegebenheiten gewöhnen. So verloren Arno Jünger und Martin Czekalla die ersten beiden Sätze, gewannen dann den dritten knapp und schließlich noch das gesamte Spiel mit 13:11 im fünften Satz. Bei Christopher Büsch und Georg Weickardt ging es im Doppel 3 hin und her, aber auch der fünfte Satz ging mit 13:11 an die Walldorfer.

Dann zeigten die Gastgeber, warum sie auf dem ersten Platz stehen. Lediglich Arno konnte sein Spiel in vier Sätzen gewinnen. Martin hatte noch einen Erfolg auf dem Schläger, konnte aber im fünften Satz trotz 10:7 den Sack nicht zumachen.

Zum Spielbericht bei myTischtennis.de

Im Hinspiel trat Walldorf ohne Position 1, 3 und 4 in Edingen an und musste dort eine 9:0 Niederlage hinnehmen. Zum Rückspiel fehlte dafür bei Edingen die Nummer 3, 5 und 6. Für Walldorf begann es in den Doppeln mit zwei 3:1-Erfolgen durch Arno Jünger und Martin Czekalla sowie Christian Teuber und Udo Burghardt vielversprechend. Das dritte Doppel holten sich die Gäste.

Im Einzel sicherte sich Christopher Büsch mit 3:0 seinen ersten Erfolg, während Christian Teuber über fünf Sätze gut mithielt, aber schießlich doch seinem Gegenüber gratulieren musste.

Am Sonntag morgen ging es für die Dritte ohne ihre Nummer Eins nach Ketsch. Die Gastgeber traten im Gegensatz zur Vorrunde mit einer deutlich stärkeren Besetzung an, d.h. sie hatten auf jeder Position im Schnitt 25 TTR-Punkte mehr als die Dritte. So gewannen Arno Jünger und Martin Czekalla gegen das Ketscher Doppel 2 recht deutlich, die anderen beiden Doppel gingen trotz sehenswerter Ballwechsel knapp je 2:3 an die Gastgeber.

Im vorderen Paarkreuz war Ketsch dominant, auch wenn Arno einen Satz gewinnen konnte. Martin verkürzte durch einen 3:0-Erfolg auf 4:2, aber Udo Burghardt hatte keinen guten Tag und konnte kein Rezept gegen den Noppenspieler auf der Position 4 finden. Im hinteren Paarkreuz holte Georg Weickardt den letzten Walldorfer Punkt. In den Spielen danach gelangen Valentin Czekalla, Christian Teuber (er verlor unglücklich im fünften Satz 12:14) und Arno jedoch noch sehenswerte Satzgewinne.

Zum Spielbericht auf myTischtennis.de

Unser Training kommt gut an

Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17 bis 19:30 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantwortet gern unser Jugendwart. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsklasse, die Herren decken die Bandbreite von der Verbandsklasse bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unsere Damenwartin oder unser Herrenwart.

Nächste Termine

Jun
22

Sa., 22.6.2019 10:00 - 11:30

Jun
28

Fr., 28.6.2019 17:00 - 22:00

Jun
29

Sa., 29.6.2019 10:00 - 11:30

Jul
6

Sa., 6.7.2019 10:00 - 11:30

Jul
13

Sa., 13.7.2019 10:00 - 11:30

Jul
20

Sa., 20.7.2019 10:00 - 11:30

Jul
27

Sa., 27.7.2019 10:00 - 11:30

Apr
6

Mo., 6.4.2020

Apr
6

Di., 6.4.2021

Apr
6

Mi., 6.4.2022

Legende zum Kalender

"Da1-H": Damen1-Heimspiel,
"Ju2-A": Jungen2-Auswärtsspiel,
"He3-H": Herren3-Heimspiel,
"Mä1-A": Mädchen-Auswärtsspiel,
"SA1-H" A-Schüler-Heimspiel.

→ Zum vollständigen Kalender
→ Anleitung zum Abonnieren eines Kalenders

© 2019  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild