20120114u093818_003_420x210.jpg

Wie erwartet war das schwerere der beiden Relegationsspiele das am Dienstag gegen Plankstadt. Der Zweitplatzierte aus der Bezirksliga Ost musste auch noch seinen erfolgreichsten Spieler in der Mitte ersetzen. So war es letztendlich ein ziemlich einfaches Spiel, das mit drei Doppelsiegen begann und damit bereits ein beruhigendes Polster existierte. In den Einzelspielen ging es zäh los: zunächst tat sich Jochen Apel anfangs schwer und lag 2:1 zurück, gewann dann aber doch noch sicher. Ralf Jung hatte schon oft gegen den Schefflenzer Spitzenspieler gespielt und eine leicht negative Bilanz; diese bestätigte sich leider beim 1:3. Valentin Czekalla benötigte wie Jochen fünf Sätze für seinen Sieg, doch die weiteren Spiele von Christoph Mendel, Svend Domdey, Jens Jung und nochmals Jochen wurden in drei Sätzen gewonnen.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Damit hat die Erste die Relegation mit 9:4 und 9:1 gewonnen, wobei aber das Spiel gegen Plankstadt sehr eng und spannend war. Wie die Konkurrenz in der Verbandsklasse nächste Verbandsrunde aussehen wird, ist überhaupt noch nicht klar, da drei Mannschaften Spieler abgeben mussten und nicht 100%-ig klar ist, ob sie in der Verbandsklasse antreten werden.

In einem ausgeglichenen und bis zum Schluss äußerst spannenden Spiel konnte die Erste den Zweiten der Bezirksliga Nord bezwingen.
Es begann vielversprechend mit zwei Siegen von Apel/Mendel und Jung/Jung, das letztere mit 12:10 im Entscheidungssatz gegen das Spitzendoppel der Gäste; leider konnten Czekalla/Domdey dann nicht nachlegen. Ralf Jung schaffte im ersten Einzel eine kleine Überraschung mit dem Sieg gegen die Plankstädter Nummer 1 Müller, doch durch die knappe Niederlage von Jochen Apel blieb es beim knappen Vorsprung aus den Doppeln.
Svend unterliegt in vier Sätzen, Jochen holt hinten den sechsten Punkt

Nach Abschluss der Rückrunde steht die 1. Herrenmannschaft leider auf dem Abstiegs-Relegationsplatz und spielt nun gegen die beiden Tabellenzweiten aus den Bezirksligen Nord und Ost um den letzten Platz in der Verbandsklasse. Es wird dabei Jeder-gegen-Jeden gespielt, und alle Spiele finden in unserer Halle statt.

Am morgigen Dienstag, 24.5., um 20:15 Uhr geht es los gegen Plankstadt. Dadurch werden weniger Tische für's Training zur Verfügung stehen.

Am Samstag, 28.5., um 14:30 Uhr spielt zunächst unser Team gegen Schefflenz. Danach, ca. 18:30 Uhr, Schefflenz gegen Plankstadt.

Vom Papier her und nach TTR-Punkten dürfte das Spiel morgen bereits das entscheidende sein; ein Sieg gegen Schefflenz wäre auf jeden Fall Pflicht.

Dieser vorletzte Spieltag war nichts für unsere Erste. Das eigene letzte Spiel beim Konkurrenten Weinheim lief ganz schlecht. Die in jeder Begegnung nach TTR-Punkten etwas oder auch deutlich besseren Gastgeber nutzen diesen Vorteil. Zwar gelang unserem Team in fast jedem Spiel ein guter Beginn, teilweise mit Satzvorsprung. Doch am Ende gewannen immer die Gastgeber.

Dieser Sieg gegen den direkten Abstiegskonkurrenten war eminent wichtig! Die Mannheimer haben zwar nur 15 Pluspunkte gegenüber 18 unseres Teams, aber zwei Spiele weniger. Und dass in dieser Rückrunde alles möglich ist, zeigt zum Beispiel aktuell der 9:2-Sieg der ebenfalls abstiegsbedrohten Weinheimer beim Tabellenzweiten Buchen, der mit nur 2 Stammspielern angetreten war. 2 Absteiger stehen bereits fest, aber 5 Mannschaften versuchen noch, den direkten Abstieg bzw. den Relegationsplatz zu verhindern.

In Käfertal begann es optimal mit 3 Doppelsiegen. Dabei war der Erfolg von Jens und Ralf Jung gegen das Spitzendoppel der Gastgeber nicht eingeplant; die 4-Satz-Siege von Apel/Mendel und Domdey/Czekalla waren nicht komplett unerwartet.

Mit diesem Sieg hat die Erste ihre wohl letzte Chance genutzt, um weiter im Kampf um den Klassenerhalt dabei zu sein. Hilfreich war sicherlich, dass der Mannheimer Spitzenspieler fehlte; des Weiteren spielte unser Team aber auch besser als am letzten Wochenende. Das zeigte sich gleich in den Doppelspielen als nicht nur erwartungsgemäß Apel/Mendel und Domdey/Czekalla gewannen, sondern auch Jung/Jung gegen Punkt 1 und 2 der Gäste – und das völlig ungefährdet in drei Sätzen.

Das war kein gutes Wochenende für die Erste! In Adelsheim, die nach der Vorrunde noch abgeschlagen auf dem drittletzten Platz lagen, sich allerdings zur Rückrunde verstärkt hatten, fehlte derer Punkt 2, so dass eigentlich was drin gewesen wäre. Doch außer Jochen Apel und Christoph Mendel fand niemand zu seiner Form, so dass auch nur diese beiden jeweils ein Einzel sowie gemeinsam ihr Doppel gewinnen konnten.

Tags darauf ging es nach Hockenheim, die einerseits in der vorderen Tabellenhälfte rangieren, andererseits in der Rückrunde zweimal mit nur drei Stammspielern und dreimal sogar gar nicht antreten konnten.

Die Rückrunde in der Verbandsklasse wird weiterhin stark davon beeinflusst wie die einzelnen Mannschaften antreten können. Gut zu sehen auch in unserem Spiel gegen den Tabellenzweiten, der nur zu fünft nach Walldorf kam (wobei „nur“ der Punkt 5 fehlte). Und unser Team erwischte es noch schlimmer, da mit Jochen Apel und Ralf Jung das vordere Paarkreuz fehlte und auch der für Holger Willoh vorgesehene Bernd Meixner nicht spielen konnte. So versuchten Christoph Mendel, Valentin Czekalla, Svend Domdey, Jens Jung, Christopher Büsch und Leon Schöppe ihr Glück.

Videos

Es gibt Videos (bei YouTube) von unserem Kinder- und Jugend-Training:

Unser Training kommt gut an

15 Tische im Gymnastikraum ist schon das Maximum
Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17:30 bis 19 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantworten gern unsere Jugendwarte. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsliga, die Herren decken die Bandbreite von der Verbandsklasse bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unser Damenwart oder unser Herrenwart.

© 2024  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild