20200221u194851_010_kl.jpg

Mit Plankstadt II kam am Freitag ein weiterer Aufstiegsfavorit nach Walldorf und so war das Fehlen unserer derzeitigen Nummer 1, Leon Schöppe, auch nicht hilfreich.

So begannen drei neue Doppelzusammenstellungen. Reinhard Starke mit Patrick Burghardt sowie Sebastian Laska mit Stefan Baumgartner spielten und unterlagen gleichzeitig mit fast identischen Ergebnissen in vier Sätzen, Roland Scherer mit Hans-Peter Torfels waren in drei Sätzen „effektiver erfolglos“.

Die Dritte empfing die zweite Mannschaft aus Ziegelhausen, die normalerweise in der Kreisklasse A aufschlägt. Somit wollte die Dritte der Favoritenrolle gerecht werden. Bei Arno Jünger lief das mit einem schnellen 3.0 recht gut. Martin Czekalla gab nach deutlichem ersten gewonnenen Satz den zweiten knapp ab, ehe er sich im dritten wieder fangen konnte und den vierten wieder deutlich gewann. Georg Weickardt durfte sich mit einem Penholderspieler herumärgern, war aber schließlich auch in drei knappen Sätzen erfolgreich. Beim Doppel mussten sich dann Arno und Martin mit den ungewöhnlichen Bällen des Penholderspielers anfreunden, sie schlugen insbesondere in den Sätzen zwei und drei öfter mal vorbei. Aber die anderen drei Sätze holten sie nach Hause und sicherten den Einzug in die nächste Pokalrunde.

Zum Spielbericht bei myTischtennis.de

Einzelne Spiele waren deutlich knapper, als es das deutliche Ergebnis vermuten lässt. Georg Weickardt und Steffen Siegemund hatten ihr Doppel schon nach drei Sätzen in der Tasche, während Arno Jünger und Martin Czekalla erst nach fünf Sätzen mit zahlreichen Kantenbällen der Gastgeber jubeln konnten. Christian Teuber und Udo Burghardt gaben nur den ersten Satz ab.

So ging es mit dem beruhigenden 3:0-Vorsprung in die Einzel. Arno hatte mit der Nummer zwei wenig Problem, aber Georg hatte nach zwei gewonnenen Sätzen mit einer stärker werdenden Nummer 1 zu kämpfen. Schließlich hatte er aber auch im fünften Satz die Nase vorn. Steffen und Christian hatten in der Mitte weniger Probleme, auch wenn alle drei Sätze bei Steffen mit nur zwei Punkten Differenz entschieden wurden. Martin fand gegen "Bös" gar kein Rezept und verlor glatt in drei Sätzen. Udo und Arno machten dann aber den Sack zu.

Zum Spielbericht bei myTischtennis.de

Auch in diesem Spiel gelang ein 2:1-Start durch Siege von Apel/Mendel und Domdey/Czekalla. Jochen Apel durch einen letztendlich souveränen 5-Satz-Sieg, Christoph Mendel und Holger Willoh nach einer Aufholjagd im Entscheidungssatz verteidigten die knappe Führung im 1. Durchgang. Dabei musste Valentin Czekalla seine erste Niederlage in dieser Saison gegen einen sehr ungewöhnlich fast nur Vorhand spielenden Gegner hinnehmen.

Auch diese Woche war es wieder voll, aber in der großen Halle
Weltklassespieler im Tischtennis zeichnen sich durch eine herausragende Beobachtung des Balles aus, anhand dessen sie die Flugbahn und den Drall einschätzen und den passenden Rückschlag ansetzen. Doch das ist eine hohe Kunst, die viel Erfahrung voraussetzt. Diese Ballbeobachtung ist aber für das Erlernen des Tischtennisspielens auch eine Grundvoraussetzung.

Gegen die im vorderen Paarkreuz sehr stark besetzten Gäste (1970 und 1890 TTR-Punkte) war es erwartungsgemäß schwierig. Dabei begann es – wie bisher in jedem Spiel – mit einer Führung nach den Doppeln: Apel/Mendel taten sich schwer und gewannen 14:12 im Fünften und Domdey/Czekalla siegten ebenfalls im Entscheidungssatz. Nach den erwarteten Niederlagen vorne konnte Christoph Mendel wieder ausgleichen. Da dann aber statt der erhofften 2 oder 3 Punkte nur ein Sieg von Valentin Czekalla gelang, war man zur Halbzeit wieder im Rückstand; nach den Spielen vorne bereits 4:7. Das war es dann leider auch schon, da durch Svend Domdeys knappe Niederlage der 2. Sieg von Valentin nicht mehr in die Wertung kam.
Hier ist der komplette Spielberichtsbogen auf mytischtennis.de.

Bereits am nächsten Tag geht es zum Abstiegskandidaten Neckargerach, gegen den ein Sieg Pflicht ist.

Finn behielt im letzten Spiel die Nerven
Nach über drei Stunden Spielzeit war der erste Punkt in der neuen Kreisligasaison für die Vierte eingefahren. Und der jüngste Spieler, Finn Jünger, hatte mit seinem Abschlusserfolg in seinem ersten Einsatz in der Kreisliga entscheidenden Anteil daran. Nach dem 0:9 in Mühlhausen in der Vorwoche hatte man diesmal auf ein knapperes Ergebnis, vielleicht sogar einen Sieg gehofft.

Und es begann erfolgversprechend, als die Doppel Leon Schöppe / Reinhard Starke in vier und Patrick Burghardt / Finn Jünger in ihrem ersten gemeinsamen Einsatz in fünf Sätzen 2 Punkte einfahren konnten, während Sebastian Laska / Roland Scherer trotz starker Leistung dem gegnerischen Einserdoppel nach vier Sätzen gratulieren mussten.

Am Donnerstag trat die Vierte zum Pokalspiel bei TTF Wiesloch an und standen unter anderem der Herausforderung des 1900 TTR-Punkte starken Ex-Nationalspielers David Korn gegenüber.

So konnte Reinhard Starke im ersten Spiel gegen David neben neuen Erfahrungen gerade mal 6 Punkte aus 3 Sätzen mitnehmen. Leon Schöppe zeigte gegen Campenhausen eine starke Leistung, triumphierte in vier Sätzen und verdiente sich damit sein weiteres Einzel gegen David. Sebastian Laska fand kein Mittel gegen seinen Gegner und auch das Doppel aus Reinhard und Leon musste die gegnerische Überlegenheit trotz einiger schöner – teilweise auch gewonnener – Ballwechsel anerkennen. Leon schlug sich ehrenhaft gegen David, hatte diesen beim 12:14 im zweiten Satz nahe am Satzverlust, bevor David sich letztlich doch in 3 Sätzen durchsetzen konnte. So trat man nach knapp einer Stunde Spielzeit wieder die Heimreise an.

Zum Spielbericht bei myTischtennis.de

Unterkategorien

Informationen zu Verbandsspielen, Pokalspielen, Meisterschaften, Turnieren usw.

Berichte vom Vereinsleben abseits von Spielbetrieb und Training.

Kooperation Schule - Verein (zwischen den Walldorfer Grundschulen und der TTG)

Trainingszeiten, Hallenschließzeiten

Hier werden Beiträge gesammelt, die oben rechts vom Hauptbereich in dem orangenen Bereich  erscheinen sollen. Dazu sollte eine zweite Kategorie noch für den Inhalt gewählt werden.

Hinweise zu Angeboten außerhalb des Vereins (z.B. Links, Wissenswertes)

27.12.2021, Corona: Wettkampfbetrieb bis 30.1.2022 ausgesetzt, Training mit 2G+

Aktualisierung 27.12.: Wenn irgendwo eine Maske getragen werden muss - und das ist in der Sporthalle außer am Tisch der Fall -, muss dies seit heute eine FFP2-Maske sein; die einfachere OP-Maske reicht nicht mehr aus. Außerdem gilt die Testbefreiung für Geimpfte und Genesene nur noch 3 Monate, für Geboosterte zunächst unbestimmt lange. Die genauen Regelungen stehen auf der Homepage des Landes.
In den Weihnachts-/Winterferien, d.h. bis einschl. 7.01.2022, ist Training zu den üblichen Zeiten möglich! Die Halle ist also glücklicherweise durchgehend geöffnet.

Am 3.12. hat die Baden-Württembergische Landesregierung im Rahmen der Corona-Verordnung strengere Regeln für Sportstätten erlassen. Diese dürfen nur mit 2G+ betreten werden, d.h. Geimpfte oder Genesene müssen zusätzlich einen negativen Schnell- oder PCR-Test vorlegen (es sei denn sie haben bereits eine Auffrisch-Impfung erhalten oder (als Nachtrag veröffentlicht) wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als sechs Monate vergangen sind). Weitere Ausnahmen (z.B. Personen bis 17 Jahre) findet man in den FAQs zur CoronaVO und in dem Übersichts-PDF und im expliziten Artikel zu den Ausnahmen.

Diese Verschärfung hat der BaTTV zum Anlass genommen, die Spielrunde vom 4.12.2021 bis zum 31.1.2022 zu unterbrechen. Es finden auch keine Pokalspiele, Einzelmeisterschafen oder Turniere statt.

Erst wenn die Auslastung der Intensivbetten wieder (5 Tage in Folge) unter 450 sinkt und die Hospitalisierungsinzidenz unter 6 liegt, gelten die Regel der Alarmstufe (siehe Corona-Verordnung vom 24.11). Die aktuellen Werte kann man beim Landesgesundheitsamt nachlesen (3.12.: 636 ITS-Betten, Hospitalisierungsinzidenz 6,6).

Unser Training kommt gut an

Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17 bis 19:30 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantwortet gern unser Jugendwart. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsklasse, die Herren decken die Bandbreite von der Verbandsklasse bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unsere Damenwartin oder unser Herrenwart.

Nächste Termine

Jan
28

Fr., 28.1.2022 20:15 - 23:15

Jan
29

Sa., 29.1.2022 10:00 - 11:30

Jan
29

Sa., 29.1.2022 11:00 - 14:00

Feb
3

Do., 3.2.2022 20:15 - 23:15

Feb
4

Fr., 4.2.2022 17:45 - 20:45

Feb
4

Fr., 4.2.2022 19:47 - 22:47

Feb
5

Sa., 5.2.2022 10:00 - 11:30

Feb
5

Sa., 5.2.2022 11:15 - 14:15

Feb
5

Sa., 5.2.2022 15:00 - 18:00

Feb
6

So., 6.2.2022 10:00 - 13:00

Legende zum Kalender

"Da1-H": Damen1-Heimspiel,
"Ju2-A": Jungen2-Auswärtsspiel,
"He3-H": Herren3-Heimspiel,
"Mä1-A": Mädchen-Auswärtsspiel,
"SA1-H" A-Schüler-Heimspiel.

→ Zum vollständigen Kalender
→ Anleitung zum Abonnieren eines Kalenders

© 2022  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild